· 

Warum es besser ist, einer narzisstischen Mutter den Rücken zu kehren.

Ich trenne mich von Dir – für immer!

In jeder Erziehung vermitteln Eltern ihren Kindern Werte. Hier liegen die Wurzeln, wie wir uns später wahrnehmen. 

Bekommen wir genügend Aufmerksamkeit und bedingungslose Liebe, haben wir einen soliden Grundstein für unser Selbstwert von unseren Eltern bekommen. 

Eine narzisstische Mutter wird das nicht können. Sie sieht es auch gar nicht ein.

 

 

Narzisstische Mütter formen Kinder nach ihren Vorstellungen

Im Grunde geht es um die Aufwertung des eigenen Egos. Das funktioniert am besten mit erzogenen und gebildeten Kindern. Kinder die mit besonderen Talenten erfolgreich sind.  Kinder sind nur das Ergebnis der eigenen Brillanz und das soll jeder sehen.

 

Damit dieses Bild glänzt, lässt sich die Mutter einiges einfallen. Der Alltag wird organisiert. Die Kleidung ist modern und perfekt. Akkurat bis in die Haarspitzen.

 

In der Schule sind sie omnipräsent: es wird zu Schule gebracht, regelmäßig der Leistungsstand mit den Lehren diskutiert, entschieden, wer in den Freundeskreis passt

 

Die Freizeit ist durch getaktet. Mehr als bei einem Vorstandschef.

 

Die richtige Sportart, das Musikinstrument, die kulturellen Veranstaltungen, der Berufswunsch.

Erfolg, Medaillen, Zeitungsberichte, Auszeichnungen …

 

Dafür kann man schon Bewunderung erwarten. Schließlich bringt sie ja die

meisten Opfer für dieses Kind.

 

Diese Bewunderung hat das Kind auch zu leisten. 

Nutzt du mir oder kannst du weg

Wo soll ein Kind auch hin. Es ist seiner Mutter in gewisser Weise ausgeliefert. 

Die Mutter sieht nur die Eigenschaften, die ihrem Plan nutzt. Unerwünschte Eigenschaften, womöglich ein eigener Wille, sind maximale Störfaktoren, die es auszumerzen gilt.

 

Sollte der eigene Wille zu stark ausgeprägt sein, wird er mit zur Verfügung stehenden Maßnahmen erstickt. 

Wahlweise harte Bestrafung, einreden von Schuldgefühlen, emotionale Erpressung, Hausarrest, Strafarbeiten im Haushalt / Garten.

 

Eine Zuwiderhandlung oder Einspruch ist Majestätsbeleidung.

 

Eine narzisstische Mutter kontrolliert alles: Handlungen, Hobbies, Freunde, Schule, Gefühle und Gedanken.

Das Kind muss zur Blaupause des Idealbildes werden. In der Welt der Mutter sind die eigenen Bedürfnisse bereits von der Mutter definiert. 

 

Die seelischen Wunden

Was passiert mit einem Menschen, der von klein auf lernt, keinen Zugang zu sich selbst zu haben. Das das sogar schädlich ist, unerwünscht, schreckliche Folgen hat. 

 

Selbst im Erwachsenenalter ist es schwierig, diese Fesseln zu sprengen und sein eigenes Leben zu leben. Manchmal ist es nur mit dem totalen Cut zur Mutter möglich. 

 

Bis dahin ist es aber ein langer Prozess. Die Angst sitzt zu tief vor den Folgen bei Nichtachtung der Mutter. Das hat zu einer schwächlichen Persönlichkeitsstruktur geführt und sollte es ja auch. 

 

Diese Frauen haben meist einen schwächeren Partner, der kaum etwas dagegen hält. Somit haben diese Kinder keinen Verbündeten im Vater, keine Bezugsperson. Wenn, dann oft nur verborgen.

 

Im besten Fall gibt es im Umfeld (Großeltern, Tanten, Onkel, Trainer, …) eine Bezugsperson, die das Kind nimmt, wie es ist. Das ist dann der kleine Urlaub von der Mutter. 

 

Ich trenne mich von Dir – für immer!

Es gelingt oft in späteren Jahren die Muster zu erkennen. Oft hilft ein Partner, der ganz anders seine Eltern erlebt hat. 

 

Es kommt zum letzten Aufbäumen der Mutter:

man will ihnen ihren Pokal nehmen.

 

Oft passieren hier richtige Psycho- und Manipulationsspielchen. 

Das ist manchmal nicht ohne ein Loslösen (vorübergehende oder für immer) zu realisieren. Ein Kraftakt, der fast das ganze Leben in Frage stellt

 

Und ein Akt, endlich es sich selbst wert zu sein. Und nur sich

In der Hypnose kommen wir Kindheitstraumata auf die Spur. Die Kommunikation mit dem Höheren Selbst ist ein heilsamer Prozess zu sich selbst, den man erst neu entdecken darf.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0