· 

Wilma trifft Sandra (Teil 4)

Uli:

Weißt Du was, Wilma? Irgendwie mag ich Dich

Danke.

Das ist hoffentlich nicht kulinarisch gemeint.

Ich nehm Dich mit zu Sandra. Vielleicht bist Du ja auch ihr Krafttier

Also, ich weiß nicht, ob ich als Krafttier nicht überfordert bin. Ich bin doch gar nicht kräftig.

Wilma, das sind Grenzen in Deinem Kopf. Du begrenzt Dich selbst.

Schau mal, wie weit Du schon gekommen bist! Als kleiner Regenwurm aus Deinem Garten in die Großstadt –

zumindestens in eine Universitätsstadt

Regenwürmin bitte. Und das mit den Grenzen im Kopf geht mir langsam auf die Ringe!

Sorry

Da hat Uli mich schon im Schnabel und fliegt los. Ich bin noch nie so sanft im Schnabel gelegen.

Ach wie romantisch.

Nu übertreib mal nicht, Wilma

Boa ey, kann man nicht mal einmal in Ruhe denken?

Was ist eigentlich mit meiner Privatsphäre, Uli?

Gewöhn Dich dran

Du hast echt eine dreckige Lache, hat Dir das schon mal jemand gesagt?

Ja, Sandra

Auf die bin ich echt gespannt.

Ich glaube, wir könnten gute Freundinnen werden. Hat sie viele Schuhe?

Weiber!

Ich denke Du bist schwul?

So schwul nun auch wieder nicht.

Ich dachte, Du weißt nicht, was das ist?

Und so fliegen wir der untergehenden Sonne entgegen.

Wenn ich da mal nicht einen ganz großen Fehler mache

Wie meinen?

 

 

Meine sehr verehrten Damen und Herren, wir erreichen nun in wenigen Minuten unseren Zielort.

Das Wetter ist sonnig, die Temperaturen liegen bei..

Was redest Du denn da?

Hier sind überhaupt keine Herren und die Sonne ist schon fast untergegangen.

Ich hab mal bei einem Piloten-Azubi zugehört.

Der hat das im Wohnzimmer geübt und das Fenster war offen. Voll lustig, der Typ.

Der war total verspannt. Den Text hatte er ziemlich schnell drauf, aber die Tonlage oder Melodie.

Alter, da hat der sich einen abgebrochen. Wenn der normal geredet hätte, wär´s voll gut gewesen, aber der hat da rumgeeiert. Das musste so voll ohne Gefühl rauskommen.

Deine Lache ist echt dreckig.

Die hörst Du irgendwann nicht mehr

Wie soll das denn gehen? Ich hör noch ganz gut! Und nenn mich nicht „Alter“.

Ich bin weder männlich noch bin ich alt. Unverschämtheit

Das sagt man so. Weiber!

Und hier wohnt jetzt Sandra?

Hier ist ihre Praxis. Wir haben Glück. Sie hat grad Besuch.

Ich lass Dich mal hier am Fenster aussteigen.

Ey, Uli! Wo willst Du denn hin? Du kannst mich hier doch nicht alleine lassen!

Doch, kann ich schon. Ich hab noch ein Date mit Gunnar.

Wer ist Gunnar?

Die Elster hier um die Ecke.

Gunnar hat echt schöne Federn. Diese Übergänge von schwarz auf weiß...

Okay, aber Du kommst wieder!

 

Weg ist er. Männer!

Kann ich wenigstens ungestört denken.

Und der Platz am Fenster ist ja auch echt 1. Klasse.

Das stimmt ja wirklich.

Da liegt der Besuch und schläft. Und die da auf ihn einredet, muss wohl Sandra sein. Aber die redet gar nicht auf ihn ein. Der antwortet ja.

Ist ja krass!

Das ging noch ne ganze Weile so weiter. Irgendwann hat Sandra, ich hab beschlossen, sie ist jetzt meine Freundin, gezählt und – schwupp- macht der Typ die Augen auf.

Und dann hat er gelächelt. Die Augen waren so sonderbar. Ich kann das gar nicht beschreiben. Der sah irgendwie aus, als hätte er so eine tiefe innere Ruhe und Zufriedenheit.

Hab ich bei Euch Menschen in der Shopping Mall nie gesehen.

Als der dann weg war, hat Sandra noch irgendwas aufgeschrieben. Dann hat sie sich auf so ein Kissen gesetzt, die Hände auf Ihre Knie gelegt und die Augen geschlossen.

Und ich kann Euch sagen, wir Regenwürmer haben ein Gespür für Energie.

Ich seh Energie übrigens in Farben. Meine Schwester hört Klänge. Aber ich seh Farben.

Und diese Energie war grün. Und sie war schön. Dieses Grün, was Sandra umgeben hat. Schön, einfach schön. Wie ein Smaragd.

Aber langsam wird es für mich Zeit, mir einen Schlafplatz zu suchen.

Ah, was ich red ich da. Ich nehm einfach den Blumentopf hier auch der Fensterbank. Dann fühl ich mich fast, wie bei mir im Garten. Ich bin auch schon ganz müde. Hoffentlich vergisst Uli mich ni………

 

AUFSTEHEN!

Was? Was schreist Du denn so?

Und wo warst Du so lange?

Das willst Du nicht wissen.

Und? Wie war´s?

Toll. Sandra ist so umgeben von einem grünen Smaragtlicht, mit der Wärme von gelb, der Kühle von blau. So eine heilende Kraft. Und dein Lachen ist dreckig!!!!

Oh Mann, das kann mit Euch Hühnern ja lustig werden

Ich bin eine Regenwürmin. Wie oft denn noch?

Huhn! Ich bin doch kein Huhn!

Ja, ja. Ich stell Euch mal vor

Ich weiß, was ja, ja heißt. Hat Heinz mir erzählt.

Er hat das gelernt, als er bei den Außerirdischen war. Ja, ja heißt: leck mich am…

Willst Du Sandra jetzt kennenlernen oder nicht? Dann zick nicht so rum.

Mann hast du schlechte Laune.

Vielleicht solltest Du mal wieder was Ordentliches essen. Ups. Das hast Du jetzt nicht gehört!

Moin. Ne ich bin immer noch schwul und Vegetarier. Das wird auch nicht anders, nur weil Du mich mit Deinen Fragen nervst.

Nur weil Du es Dir nicht vorstellen kannst, heißt das nicht, dass es das nicht gibt.

Sorry, ich wollte Dir nicht zu nahe treten. Ist halt immer noch komisch für mich. Wie lief Dein Date mit Gunnar?

Ach, der kann sich immer noch nicht entscheiden, ob er sich outen soll.

Du musst ihm Zeit geben. Das ist für ihn neu und ein großer Schritt. Er riskiert, seine Familie zu verlieren. Wie war das denn bei Dir?

Ich hab keine Familie mehr.

Ja, Du hast recht.

Ach so, ich hab noch mal nachgefragt.

Also, mit mir als Krafttier hast Du ein starkes Maggie. Hab ich aber nicht dabei. Ist mit dem Transport auch schwierig. Diesbezüglich musst Du Dir was anderes einfallen lassen, meine Liebe.

Ich kann auch irgendwo hinfliegen für Dich. Wie hieß das noch? Irgendwo auf die andere Seite von der Japanischen Münze.

Yen-Seits.

Ja, so hieß das. Aber das sag ich Dir ganz ehrlich. Das kannst du vergessen. Ich flieg doch nicht nach Japan für so´n Scheiß.

Nicht, wo das grad mit Gunnar anläuft. Hier, da kannste die Regenwürmin fragen. Die hab ich Dir extra mitgebracht. Wilma, dar….

Die reden ja echt miteinander! Ich werd verrückt. Wie krass ist das denn jetzt.

Hallo Wilma! Das wird ja immer verrückter bei mir. Jetzt hab ich auch noch eine Regenwürmin bei mir. Wo kommst Du denn her?

Aus meinem Garten.

Aber ich war dann kurz Schuhe shoppen und hatte dann die Mitflieggelegenheit mit dem Uli.

Der hat übrigens heut total schlechte Laune.

Ist mir auch schon aufgefallen. So ist das halt in der Liebe. Aber ansonsten ist Uli echt nett. Und für dich ja gut, dass er Vegetarier ist – fällt mir grad so auf.

Das kann ich Dir sagen. Ich hab vielleicht erst mal einen Schock bekommen, als der mich so von der Seite ansprach.

Aber ansonsten geht´s mit ihm.

Ich hab ja keine Vergleichsmöglichkeiten bei Vögeln als Freunde, weißt Du.

Kann ich mir vorstellen. Uli ist aber auch mein erster Vogel, der sich mit mir unterhält

Hast Du schon mal seine Lache gehört. Die ist echt dreckig.

Die kann richtig aggressiv machen.

Hab ich! Ich unterhalte mich mit Euch zwar nur in Gedanken, aber die ist echt dreckig.

Hallo die Damen! Ich hör mit!

Ich denk, du bist nicht so eine empfindliche, tuntige Strasswachtel.

Deine Worte!

Weiber!

Also, was ist jetzt.

Nach Japan flieg ich nicht.

Und bis Wilma da hingekrochen ist und wieder zurück, brauchst Du schätzungsweise drei Inkarnationen.

Aber nur, wenn Du gesund lebst. Wobei ich keine Ahnung habe, ob Regenwürmer überhaupt Maggie haben.

Also ich weiß nicht, wofür das Maggie ist, aber ich kann Altes auffressen und fruchtbar machen.

Ich transformiere Altes zu Neuem.

Ich kann auch im Dunkeln unter der Erde vorankommen.

Und wenn ich auf Granit beiße, dann beiß ich mich dadurch. Da kenn ich nix.

Und dann wird es aufgelockert, so dass ich weiter voran komme, um meinen Weg zu gehen – im Schutz von Mutter Erde.

Dann komm ich wieder an die Oberfläche und habe transformiert, was transformiert werden sollte.

Das ist der Kreislauf des Lebens.

Aus Vergänglichkeit und Zerfall wird Neues, Fruchtbares.

Und! Ich kann auch mich erneuern, wenn, sagen wir mal, mir Teile abhanden kommen. So!

Das stimmt! So hab ich das noch nie gesehen.

Altes, Belastendes kann einfach verdaut werden und zu neuen Ideen und Vorhaben werden.

Die Erfahrungen machen uns doch aus. Vor allem Altes und Belastendes kann uns den richtigen Weg zeigen, um dann weiter zu gehen.

Mann, Wilma. Das traut man Euch Regenwürmern auf den ersten Blick gar nicht zu. Aber so ist das wirklich: erst, wenn man sich seinen Schatten gestellt hat, sich da durchgebissen hat, kann man an der Oberfläche wieder sein Leben führen.

Das sag ich bei meinen Klienten auch immer. Sie müssen runter ins Unterbewusstsein, also unter die Erde, und sich da durchbeißen und ändern.

Nur dann kann man an der Oberfläche, also im Bewusstsein, seine Wirklichkeit neu gestalten.  Ursachen begegnen und reparieren. Oder wie Wilma so schön sagte, transformieren.

U b u tÒ!

U-Boot? Hab ich nicht gesagt

U-Boot?

U b u tÒ! Ursachen begegnen und transformieren. Das ist cool!

Vier Buchstaben und jeder weiß, was gemeint ist.

Wenn ich das meinen Klienten mitgebe, können die sich das als Gedankenstütze aufschreiben und wissen sofort, wenn es wieder Zeit ist, an Ihren Ursachen zu forschen und diese zu neuen Ideen zu transformieren. Ihr seid genial

Ich weiß. Also, was mich betrifft

Wenn Du meinst.

Und wozu brauchst Du jetzt das Maggie?

Nimm´s mir mal nicht übel, aber immer versteh ich Euch Menschen nicht. Mal davon abgesehen, dass das Zeug scheußlich schmeckt, was willst Du damit?

Also ich kann es nicht zu Wein transformieren, wenn ich mal poetisch werden soll.

Hab ich auch nicht verstanden, warum ich Maggie bringen soll. Schmeckt echt scheußlich das Zeug.

Da hat Wilma recht.

Magie.

Magie ist eine faszinierende, geheimnisvoll wirkende Kraft.

So faszinierend und geheimnisvoll es ist, wenn Wilma aus Zerfall Neues macht. Oder wenn Uli ins Jenseits fliegen kann . Hat übrigens nichts mit Japan zu tun. Jenseits ist ein Bereich „jenseits“ unserer Welt, in den die Verstorbenen eingehen.

Da gibt es unterschiedliche Vorstellungen bei uns Menschen.

Viele sind von Ihrer Religion geprägt.

Ach, Du meinst die göttliche Quelle! Da wo der Ursprung ist und alles sich wieder einfindet.

Warum sagst Du das nicht gleich?

Da hätte ich mir ne Menge Zeit sparen können! Jetzt bin ich zur alten Asgard geflogen.

Die weiß alles, wirklich alles. Aber die redet auch soviel. Die hat mir vielleicht ne Frikadelle ans Ohr gequatscht.

Ich seh keine Frikadelle

Wilma, Du machst mich fertig!

Asgard ist halt den ganzen Tag allein, da nimmt sie dich natürlich sofort in Beschlag.

Und das sie die göttlich Quelle meinte. Ah, das kommt davon, wenn man jemanden fragt, der schon zu lange mit Menschen zusammen ist.

Obwohl, mittlerweile hat sie ganz schön viel Laufkundschaft

 

Wer ist denn Asgard?

 

(Fortsetzung folgt)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0